Kr.

Menü

Anton Petz

Othering
Grafische Zyklen und einzelne Bilder
25.10. – 25.11.2018

Eröffnung:
24.10.2018, 19 Uhr

Lesung und Künstlergespräch
Sonntag, 25.11.2018, ab 16 Uhr

Lesung von Anja Bayer - mit einer Auswahl zeitgenössischer Lyrik aus der Anthologie „all dies hier, Majestät, ist deins – Lyrik im Anthropozän“ (kookbooks, Berlin 2016).
Im Anschluss: Künstler-/ Kuratorengespräch zwischen Anton Petz und Ralf Homann.

„Othering“ nennt Anton Petz seine Ausstellung im Kunstraum München. Der österreichische Künstler überträgt ausgewählte Bilder aus den Massenmedien in Malerei. Damit stellt er die interdependente Welt und ihre kommunikative Geschäftigkeit um uns herum für einen Moment still. Selbstreflexion und Analyse können so wirksam werden. Die in den Medien getrennt zirkulierenden Bilder erscheinen wieder in ihrem Sinnzusammenhang. Für den englischen Begriff „othering“ konnte bis heute keine gültige Übersetzung ins Deutsche vereinbart werden. Spätestens seit Gayatri Chakravorty Spivaks postkoloniale Forschungen hat er Einzug in die Debatten der bildenden Kunst gefunden. Der Begriff beschreibt den sozialpsychologischen Mechanismus der Distanznahme oder Abgrenzung des Eigenen vom Anderen. Manche greifen zu seiner Übersetzung zum Kunstwort „VerAnderung”, womit der aktive Vorgang betont wird, der zur Identitätsbildung oder zur Fremdenfeindlichkeit führt. In Fachpublikationen gebräuchlich ist auch der Ausdruck „Fremd-Machung“. Das ist auch der Titel der Edition, die eigens für die Ausstellung im Kunstraum
entstanden ist.

Kuratiert von Ralf Homann



Edition anlässlich der Ausstellung


Fremd-Machung, 2018
Mappe mit 5 Risographien, nummeriert und signiert
45 × 30cm
Auflage 11 + 3 AP

Preis: € 480,-

weitere Abbildungen finden Sie hier



Die Ausstellung wird gefördert von


Weitere nach Jahren sortierte Einträge finden Sie im Archiv.